Baubeschreibung

Neubau eines Einfamilienhauses

in Pocking-Neuindling

 

1. Gr√ľndung

Fundamente in Beton bzw. Stahlbeton, Betong√ľte und Abmessung entsprechend den statischen Erfordernissen.

 

2. Kellerwände

Außenwände 24 cm und 36,5 cm stark in Stahlbeton. Tragende Innenwände aus 24 cm starkem Betonsteinmauerwerk.

 

3. Wände in den Wohngeschoßen

Außenwände aus 36,5 cm starken Hochlochziegeln (Poroton). Tragende Innenwände 24 cm stark aus Hochlochziegeln. Sonstige Trennwände aus Hochlochziegeln 11,5 cm stark.

 

4. Decken

Alle Geschoßdecken als Stahlbeton-Elementdecke nach den statischen Erfordernissen.

 

5. Dach

Satteldach, Pfettendachstuhl zimmermannsmäßig abgebunden. Vollschalung mit Dichtungsbahn. Dachdeckung mit Flachdachpfannen auf Lattung und Konterlattung. Dachrinnen und Fallrohre sowie Kamineinfassung in Titanblech.

 

6. Treppen

Freitragende Holztreppe von Kellergeschoß bis Dachgeschoß mit Holzgeländer aus runden Stäben und

Handlauf, Holz Eiche natur oder Buche.

 

7. Hausentwässerung

Abflußleitungen aus Kunstoffrohren Durchmesser 100 - 125 cm unter Sohle eingebaut

mit Anschluß an den Gemeindekanal. Wasserversorgung ab Wasseruhr.

 

8. Wand- und Deckenbehandlung

Außenwände 3-lagiger Kalkzementmörtelputz, 3. Lage als Waschlputz oder gleichwertigem, einschl. zweimaligen weißen Anstrich.

 

Wohngeschoße Innenwände fein verputzt. Auf den Wänden und Decken zweimaliger Anstrich mit Innendispersionsfarbe weiß-waschfest und lösungsmittelfrei.

 

Im Dachgeschoß sämtliche Decken in Gipskarton erstellt und weiß gestrichen.

Wärmedämmung 160 mm aus Mineralwolle zwischen den Sparren.

Bei 2-Geschoßiger Bauweise Decke im OG in Stahlbeton, darauf Wärmedämmung nach Bedarf.

 

Fliesen

Bad bzw. Duschen

An allen W√§nden raumhoch gefliest; Preisklasse: 20,--‚ā¨ / m¬≤ incl. MWST. Die Preise verstehen sich ohne Verlegen! Im WC 1,50 m hoch gefliest. (Normalverlegung im Gesamtkaufpreis enthalten.)

 

K√ľchen-Wandfliesen

ca. 60 cm hoch an der Installationswand gefliest; Preisklasse: 25,--‚ā¨ / m¬≤ incl. MWST.

 

9. Fenster- und Fenstert√ľren

Fenster- und Fenstert√ľren in Kunstoffenster, isolierverglast (W√§rmeschutzglas 1.1 Watt). Alle Fensterfl√ľgel erhalten einen verdecktliegenden Dreh-Kipp-Beschlag. Griffteile neusilber eloxiert oder wei√ü beschichtet.

Fensterbänke außen in Aluminium, innen Marmorfensterbänke (Bottocino o. Travertin).

KG-Stahlkellerfenster einfach verglast.

 

10. Rolladen

Kunstoff-Rolladen Farbe wei√ü vor allen Fenstern und Fenstert√ľren, ausgenommen im Treppenhaus, bei Dachgauben und Dachfl√§chenfenster und schr√§gen Fenstern.

 

11. Innent√ľren

T√ľrbl√§tter glatt in Buche, Echtholzfunier-R√∂hrenspannt√ľren einschl. Messing-Dr√ľcker-Garnitur und umlaufende Gummidichtung.

 

12. Kellert√ľren

Heizraum FH-T√ľre nach DIN 4102, sonst ZK-Stahlt√ľren mit verzinktem T√ľrblatt und Eckzarge, wei√ü Kunstoff beschichtet.

 

13. Hauseingangst√ľre

Kunstoff wei√ü,   unten mit F√ľllung, oben Glasausschnitt, Glas Altdeutsch K.

 

14. Ma√ünahmen f√ľr Schall- und W√§rmeschutz

Alle Gescho√üdecken erhalten schwimmenden Estrich mit ausreichender D√§mmung DIN 4108 und 4109. 

 

15. Balkone und Balkongeländer

Stahlbeton mit Feuchtigkeitssperre, Zementestrich, verzinktes Metallgeländer mit geraden runden Stäben.

 

Wohnungsausstattung

 

1. Fußböden

Im Erdgescho√ü Keramikb√∂den, Preisklasse: 20,--‚ā¨ / m¬≤ incl. MWST., ohne Verlegen, Sockelleisten PVC.

 

Im Obergescho√ü B√∂den, Preisklasse: 25,--‚ā¨ / m¬≤ incl. MWST., einschl. Verlegen.

 

Terrassen

Betonplatten auf  10 cm Betonplatte und 30 cm Frostschutzkies. 12,00 m¬≤ Terrassenfl√§che.

 

Kellerräume

Zementestrich geglättet.

 

2. Sanitär

Im Bad wird eine Stahlbadewanne 175/75 cm und eine Brausewanne 90/90 cm in Stahlblech, ohne Duschkabine, installiert.

 

Waschtischanlage

Modell Europa Größe 65, mit Einhebelmischbatterie, Überlaufgarnitur, Exzenter.

 

WC-Anlage

Wandh√§ngetiefsp√ľlklosett mit Wandeinbausp√ľlkasten.


 

Zusätzliche Ausstattung

 Waschmaschienenanschlu√ü

 Papierrollenhalter

 1 Frostsicherer Wasseranschlu√ü im Aussenbereich

 

3. Heizungsanlage

Gaskessel mit Kesselregelung, Vorlauftemperatur, mit Sicherheitseinrichtung nach Vorschrift. Fabrikat: Vissmann. Installation ab Gasz√§hler.

 

Boiler f√ľr zentrale Warmwasserbereitung, korrosionsbest√§ndig mit Regelthermostat und Boilerladepumpe.

 

Flachheizk√∂rper der Fa. Kermi im EG und OG nach Berechnung der Heizungsbaufirma, jeweils mit 2-Schichtlackierung. S√§mtliche Heizk√∂rper werden mit Thermostatventilen best√ľckt.

 

4. Elektroinstallation

Die Elektroinstallation des Geb√§udes erfolgt in VDE-gerechter Ausf√ľhrung sowie nach Angaben des Elektroversorgungsunternehmens. Die Rohinstallation besteht im wesentlichen aus Leitungen in Kunstoffrohren.

 

Ein Leerrohr f√ľr Telefon wird im Flur eingebaut.

 

Die Elektroinstallation erfolgt ab Hausanschluß, sofern sich dieser innerhalb des Hauses befindet.

 

In der Baubeschreibung sind keine Beleuchtungskörper enthalten.

 

Die Einzelbest√ľckung besteht im wesentlichen aus:

 

Kellerräume:

1 Steckdose

1 Ausschalter und ein dazugehöriger Lichtauslaß

 

Wohnzimmer:

4 Steckdosen

1 Antennenleerrohr f√ľr Fernsehen

2 Wechselschalter mit zwei dazugehörigen Lichtausläße

 

K√ľche:

1 Steckdose f√ľr E-Herd

1 Steckdose f√ľr Geschirrsp√ľler

6 Steckdosen

1 Ausschalter mit zwei dazugehörigen Lichtausläße

 

Esszimmer:

2 Steckdosen

1 Ausschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

 

Bad:

2 Steckdosen

1 Ausschalter mit zwei dazugehörigen Lichtausläße

 

Diele:

1 Steckdose

2 Wechselschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

 

Kinderzimmer:

2 Steckdosen

1 Ausschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

 

Schlafzimmer:

3 Steckdosen

1 Ausschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

 

WC:

1 Ausschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

 

Hobbyraum:

1 Steckdose

1 Ausschalter mit zwei dazugehörigen Lichtausläße

 

Terrasse:

1 Ausschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

 

Heizraum:

1 Ausschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

1 Notausschalter f√ľr Heizung

1 Anschlu√ü f√ľr Heizung

 

Hauseingang:

1 Ausschalter mit einem dazugehörigen Lichtauslaß

1 Klingelanlage

 

Außenanlagen

Die Grundst√ľcksfl√§che wird mit vorhandenen Humus roh einplaniert. Die Zufahrt wird mit Frostschutzkies ca. 20 cm stark befestigt und mit Betonpflaster belegt. Eine Einz√§unung wird nicht angebracht.

 

Einrichtungen

Die gesamte bewegliche Einrichtung des Hauses ist in den Leistungen des Bauherrn nicht enthalten.

 

Sonstiges

 

√Ąnderungen aus architektonischen, technischen, handwerklichen oder beh√∂rdlichen Gr√ľnden gegen√ľber der Baubeschreibung und den Baupl√§nen w√§hrend der Bauausf√ľhrung bleiben dem Bautr√§ger vorbehalten soweit sie keine Wertminderung begr√ľnden. Solche √Ąnderungen haben keinen Einflu√ü auf den Kaufpreis.

 

Das EFH wird besenrein √ľbergeben!

 

Etwaige Sonderw√ľnsche sind den jeweiligen Firmen in Auftrag zu geben und mit diesen direkt zu verrechnen!

 

Die Baumeister - Zimmerer - Schreiner - Heizungs- und Installationsarbeiten werden an renomierte Meisterbetriebe vergeben.

 

Die Bau√ľberwachung wird von einem erfahrenen Bauleiter (Baumeister) durchgef√ľhrt!

 

Der Kaufpreis ist nach Baufortschritt in Raten zu bezahlen.